Sind Hunde uns ähnlicher als wir denken?

Anscheinend sind Hunde uns ähnlicher als wir denken. Das hat eine neue Studie ergeben. Es ist wahrscheinlich keine Überraschung für Hundebesitzer, aber immer mehr Forschungen deuten darauf hin, dass der beste Freund des Menschen oft auch menschlich und nicht nur tierisch agiert. Hunde können Gesichtsausdrücke lesen, Eifersucht vermitteln, Empathie zeigen und sogar fernsehen. Hunde haben diese Züge während ihrer Evolution von Wölfen zu domestizierten Haustieren erlernt, was zwischen 11.000 und 16.000 Jahren geschehen ist, sagen Experten. Insbesondere die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, sich mit uns zu verbinden und uns zu vertrauen, hat zu besonderen Merkmalen geführt, die uns Menschen oft widerspiegeln.

Laut einer Studie hören unsere Hunde zu. Wissenschaftler haben 54 Hunde getestet, die alle ihre Besitzer beobachteten, wie sie damit kämpften, Klebeband aus einem Behälter zu holen. Die Hunde wurden in drei Gruppen eingeteilt; Helfer, Nichthelfer und Kontrolle. In der Helfergruppe bat der Besitzer um Hilfe von einer Person, die den Behälter hielt und bekam sie auch. In der Nicht-Helfer-Gruppe bat der Besitzer um Hilfe von einer Person, die ihm den Rücken kehrte, ohne zu helfen. In der Kontrollgruppe wandte sich die Person ab, ohne das um Hilfe gebeten wurde. In allen Experimenten saß eine dritte “neutrale” Person im Raum.

Nach der ersten Runde der Experimente baten die neutrale Person und die Helfer oder Nicht-Helfer den Hunden Leckerli an. In der Nicht-Helfer-Gruppe, nahmen die Hunde eher Leckerli von der neutralen Person als der Nicht-Helfer Person an. Doch in der Helfergruppe begünstigten die Hunde weder den Helfer noch die neutrale Person über den anderen. Wissenschaftler haben zuvor ähnliche Ergebnisse bei menschlichen Säuglingen und Kapuzineraffen beobachtet. Man könnte versuchen den Rückschluss zu ziehen, dass Hunde eher Menschen mögen bzw. vertrauen, die nett zu ihrem Besitzer sind. Allerdings sind weitere Forschungen zum Verhalten der Tiere und verschiedene Experimente nötig, um diese Aussage sicher darlegen zu können.